Von der Industriekultur zur Dienstleistungskultur. Mit der Dienstleistungskultur zur Klimakultur. TRC hat im Projekt Klima-Initiative Essen das Handlungsfeld „Mobilität“ übernommen und bearbeitete dort die Themen „Fahrradverkehr“, „klimaverträglicheres Autofahren“ und „Öffentlicher Verkehr“.

Verschiedene Maßnahmen wurden umgesetzt und ex post von TRC bewertet. Dazu wurden die Einstellungen der Bevölkerung zu neuen Mobilitätsformen über telefonische und internetbasierte Befragungen ermittelt und Verkehrserhebungen durchgeführt. Die aktualisierte PSV-Software wurde für die Hochrechnung der Wirkungen auf die gesamte Stadtbevölkerung genutzt.

Für ausgewählte Maßnahmen hat TRC darüber hinaus, aufbauend auf den Wegekettendaten der Haushaltsbefragung 2001, eigene Simulationssoftware entwickelt und zur Ermittlung von Wirkungen eingesetzt.

Maßnahmen einer nachhaltigen Mobilität

Die untersuchten Maßnahmen betrafen u.a. 

die Verbesserung der Radinfrastruktur durch die Stadt Essen und deren Tochter Allbau. TRC hat hierzu ein Radwegenetzkonzept für die Gesamtstadt beigesteuert und einen Leitfaden für Abstellanlagen erarbeitet.

TRC hat zur Verbesserung der Radnutzung durch stadtweite Kampagnen, insbesondere die Organisation des jährlichen „STADTRADELN“ beigetragen. Neben der Organisation und Betreuung hat TRC auch die ex post Bewertung der Maßnahme auf der Grundlage von Internetfragebögen vorgenommen.

In Essen wurde Car Sharing durch verschiedene Anbieter in Verbindung mit der Essener Verkehrs AG eingeführt. TRC hat die ex ante Bewertung der Maßnahme mittels Simulation von Wegeketten vorgenommen.

TRC hat eine CO2-Mobilitäts-App entwickelt, die es individuellen Nutzern ermöglicht, die täglichen CO2-Emissionen zu erfassen.

TRC wurde das Monitoring aller mobilitätsbezogenen Maßnahmen übertragen. Dazu entwickelte TRC eine auf Essen angepasste Version des „Energy Efficiency Controllers EEC“, die die dynamischen Daten der Verkehrsleitzentrale der Straßenverwaltung nutzt und den stündlichen Energieverbrauch und die CO2-Emissionen des Kfz-Verkehrs im Straßennetz der Stadt Essen ermittelt.

 

Publikationen:

_Wessely, A.; Wolter, S.: Bilanzierung, Potenzialanalyse und Monitoring der verkehrsbedingten Energieverbräuche in Essen sowie Handlungsansätze zur Reduzierung der CO2-Emissionen. In: Wagner, H.-J.; Görres, J. (Hg.): Wettbewerb Energieeffiziente Stadt - Band 2: Energieversorgung, Energiebilanzierung und Monitoring, LIT Verlag, Berlin, 2014

_Wolsing, D.; Wolter, S. et al.: klima|werk|stadt|essen – Handeln in einer neuen Klimakultur. In: Wagner, H.-J.; von Both, P. (Hg.): Wettbewerb Energieeffiziente Stadt - Band 8: Gute Beispiele der Umsetzungsphase, LIT Verlag, Berlin, 2016